Nachrichten

16.06.2020, 18:00 Uhr

Bad Meinberg verdient mehr Aufmerksamkeit im Rat

CDU formuliert Ideen für Bad Meinberg

Wie berichtet, hat der CDU-Stadtverband am 05. Juni - im Rahmen seiner Aufstellungsversammlung - seine Ratskandidatinnen und Ratskandidaten für die Kommunalwahl 2020 bestätigt. Für die Wahlbezirke (WB) in Bad Meinberg wurden dabei Gunter Schmidt WB 8, Lore Patze WB 9, Wilfried Wächter WB 10 und Hartwig Stork WB 11 durch die Christdemokraten gewählt. Rückblickend auf die Entwicklungen vergangener Jahre hat sich dieses Team dabei schon mit ersten Ideen zu Schwerpunkten der zukünftigen politischen Arbeit für Bad Meinberg befasst. So scheiterte im Januar 2019 eine eingeleitete Initiative der CDU zur Erstellung eines Gesamtkonzeptes für die zukünftige Ausrichtung des Staatsbades Meinberg an der notwendigen Mehrheit im Rat. Verbunden war diese Initiative mit der Übernahme der Immobilien des Landesverbands durch die Stadt.

Team Bad Meinberg der CDU
Bad Meinberg - „In der Ratssitzung, in der dieser Antrag beraten wurde, haben uns Vertreter anderer Parteien ob unserer Vorstellungen quasi in der Luft zerrissen. Heute, knapp 18 Monate später, finden unsere damals vorgetragenen Ideen aber durchaus Anklang und wir müssen in Sachen Bad Meinberg nun zügig vorangekommen.“ kommentiert Hartwig Stork, der erstmals für die CDU in Bad Meinberg antritt den Sachverhalt.

Die CDU ist dabei nach wie vor überzeugt und hält es für notwendig, das Eigentum des Landesverbandes in den städtischen Besitz zu überführen, um so wieder neue Handlungsoptionen in der Zukunft zu haben. Darüber hinaus richtet die CDU den Blick weiter nach vorne: „Bad Meinberg soll auch in Zukunft ein wichtiger Gesundheitsstandort in Ostwestfalen Lippe bleiben!", so Lore Patze, die Vorsitzende des CDU Ortsverbands Bad Meinberg.

"Daher ist es wichtig und höchste Zeit, sich hier Gedanken über die zukünftige Haus- und Facharztversorgung zu machen.“ So könnte die Wirtschaftsförderung gezielt auf dieses bislang zu wenig beachtete Thema angesetzt werden, um dem Erhalt des Kurortes Bad Meinberg in den kommenden Debatten den Stellenwert zu geben, den es verdient. In diesem Zusammenhang gehört für die CDU eine intensive Auseinandersetzung mit den aktuellen Aktivitäten zu einer konstruktiven Ausrichtung für die Zukunft. "Wir haben den Antrag gestellt, dass die GesUndTourismus Horn-Bad Meinberg GmbH dem Rat jährlich einen Tätigkeitsbericht – Sachstand und Ausblick – vorlegt. Unserer Auffassung nach schaffen derartige Maßnahmen Vertrauen in die Arbeit der GUT und für die zukünftige Zusammenarbeit bei diesem Thema.", erläutert dazu Gunter Schmidt.

Das Team Bad Meinberg beabsichtigt dabei, sich möglichst bald mit Vertretern der Vereine und Institutionen des Stadtteils zu treffen, um Ideen und Vorstellungen rund um Bad Meinberg zu bündeln und zukünftige Entscheidungen darauf aufzubauen. Ein von der Stadt initiiertes Forum - ähnlich der Lenkungsgruppe Innenstadt Horn – sei dabei z.B. ein Instrument, um interessante Aktivitäten vor Ort zu bündeln, die Kommunikation zu stärken und somit Synergien zu erzeugen – davon ist man im CDU Ortsverband überzeugt. "Um für Bad Meinberg ein Konzept und eine Perspektive zu erarbeiten und diese dann letztlich auch umzusetzen, reicht es zukünftig nicht mehr aus gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Es kommt mehr denn je darauf an, dass alle auch in die gleiche Richtung denken und handeln! Getreu unseres Slogans: Gemeinsam nach Vorne!“, fügt Wilfried Wächter abschließend hinzu.